Bindehautentzündung, trockenes Auge

Kategorien:Augenerkrankungen

Sind Bindehautentzündungen harmlos?

Schon geringe Störungen können zu einem roten Auge führen:

Kälte, Zugluft, Chlorwasser, ein kleiner Fremdkörper unter dem Lid. Aber auch Bakterien und Viren, ein Glaukomanfall oder eine Regenbogenhautentzündung beginnen oft mit einer Bindehautrötung.

Da manche Erkrankungen in wenigen Stunden zur Erblindung führen können, muss die Ursache eines roten Auges immer vom Fachmann geklärt werden.

Gehen Sie deshalb mit einem roten Auge oder bei Beschwerden immer direkt zum Augenarzt.

Was ist ein „trockenes Auge“?

  • Die Tränenmenge und / oder die Tränenzusammensetzung sind gestört.
  • Beschwerden: Tränen, Augentrockenheit, Brennen, Jucken, Fremdkörpergefühl, unterschiedlichste Sehstörungen.
  • Ein „trockenes Auge“ ist nicht nur lästig, sondern kann wegen der Gefahr der Schädigung der Hornhaut auch gefährlich sein.
  • Die Gründe sind vielfältig. Ihr Augenarzt klärt die Ursachen und kennt die modernen Behandlungsmöglichkeiten.

Welche Chancen bietet die augenärztliche Behandlung?

  • Fachmännische Untersuchung und Diagnose
  • Keine Verzögerung bei der Einleitung der notwendigen Behandlung
  • Schnellere Beschwerdefreiheit und Erhalt des Sehvermögens