Grüner Star

Kategorien:Augenerkrankungen

Grüner Star, was ist das?

Der Grüne Star ist eine heimtückische Erkrankung des Sehnerven, die zunächst für den Patienten keine spürbaren Beschwerden verursacht.

Über eine Million Menschen sind allein in Deutschland betroffen.

Deshalb ist eine jährliche Früherkennung ab dem 40. Lebensjahr für den Erhalt des Sehvermögens notwendig.

Welche Untersuchungen werden gemacht?

In regelmäßigen Abständen sollte eine genaue Beurteilung des Sehnerven und ggf. des Gesichtsfeldes sowie die Messung des Augeninnendruckes erfolgen. Höchste Sicherheit bietet hierbei die Untersuchung und Verlaufskontrolle mit computergestützten Schichtaufnahmen des Sehnerven (z.B. HRT II). Diese Untersuchung ist völlig harmlos, schmerzfrei und das Ergebnis kann sofort mit Ihnen besprochen werden.

Welche Vorteile hat eine jährliche Glaukomfrüherkennung?

  • Erkennung und damit die rechtzeitige Behandlung von Frühschäden
  • Erhalt des Umfeldes und der Orientierung, damit bis ins hohe Alter die Lebensqualität erhalten bleibt